PC reinigen

Regelmäßig sollte man einen PC reinigen.  Computer begleiten uns wo auch immer wir uns aufhalten. Sie sind aus unserem Leben gar nicht mehr wegzudenken. Wir tragen unsere Laptops durch die Gegend und surfen im Internet von unterwegs aus.

 

Viele Menschen essen auch ihre Mahlzeiten am PC.  Nach und nach wird jeder PC oder Laptop davon in Mitleidenschaft gezogen. Er verdreckt. Zwischen den Tasten der Tastatur sammeln sich Krümel und Dreck. Der Bildschirm bekommt Spritzer von der Cola ab und so weiter. Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzten. Doch wie nun lässt sich solch ein dreckiger PC reinigen?

Tipps zum PC reinigen

Auf unterschiedliche Art und Weise kann man PC reinigen. Wichtig, wenn man einen PC reinigen möchte, ist jedoch dass man keine aggressiven Putzmittel oder zu viel Flüssigkeit nimmt. Eine solche Reinigung wird den Kollaps des Geräts zur Folge haben. Vorsicht ist also beim PC reinigen geboten! Das Reinigen der Tastatur lässt sich am einfachsten bewerkstelligen. Dabei ist es wichtig alle Krümel und Dreckpartikel zu entfernen und die Tasten von Fettrückständen zu befreien. Das kann vorsichtig mit dem Staubsauger und einem feuchten, aber nicht, nassen Tuch erfolgen.

 

Will man den Bildschirm vom PC reinigen, sollte man noch vorsichtiger vorgehen. Es ist empfehlenswert, wenn man sich ein spezielles Säuberungskit zum PC Reinigen, welches es in jedem Fachgeschäft günstig zu kaufen gibt, benutzt. Es enthält ein antistatisches Microfasertuch mit dem der Bildschirm von Staub befreit wird. Anschließend trägt man das enthaltene Reinigungsfluid nach Anleitung auf. So erhält man eine Art Versiegelung und der Bildschirm ist auf Dauer geschützt. Bei PC reinigen darf der Lüfter nicht vergessen werden. Hier sammeln sich viele Flusen, die die Leistung mindern. Man kann den Lüfter vom Fachmann ausbauen und reinigen lassen oder aber man entfernt die Flusen vorsichtig indem man den Dreck einfach mit dem Staubsauger, bei ausgeschaltetem Betrieb, wegsaugt

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    HT (Samstag, 14 Juli 2012 17:15)

    Das mit dem Staubsauger ist keine gute Idee: Der Sog dreht den Lüfter, der Lüfter erzeugt ein Spannung wie ein Dynamo/Generator und das Mainboard dankt ab :(

  • #2

    Erwin Vomberg (Samstag, 25 August 2012 11:11)

    blödsinn, man kann das sehr wohl mit dem staubsauger machen. die induktion durch drehende lüfter erzeugt einen gleichstrom, der vor dem board abgefangen wird - auch im ausgeschalteten zustand (entkopplungskondensatoren). ausserdem: wenn der lüfter im normalen betrieb läuft, würde er ja auch nach dieser theorie den "schädlichen" strom zum mainboard schicken. in der tat ist das auch so, das sind sogenhannte induktive blindströme, die aber eben abgefangen werden.

    man sollte wirklich die klappe halten, bevor man irgendwas ablabert, dass man weder durchdacht hat und ein thema ist, von dem man sowieso schon keine ahnung hat.

    das mainboard dankt nicht ab, wenn man mit dem staubsauger den lüfter reinigt.

  • #3

    Hans-Jürgen Dittmer (Mittwoch, 22 Mai 2013 11:56)

    Sehr geehrter Herr Vomberg,

    ich habe in mehren PC-Zeitschriften gelesen, dass man auf jeden Fall vermeiden sollte, dass sich die Lüfter bei der Reinigung mit einem Staubsauger drehen. Es wird ein Strom erzeugt, der den elektronischenn Bauteilen schaden kann.

    Und dann noch etwas, Herr Vomberg: Vielleicht befleißigen Sie sich mal eines etwas weniger überheblichen und rüden Tons, wenn Sie hier Beiträge verfassen.

    MfG
    Hans-Jürgen Dittmer

  • #4

    Kevin (Sonntag, 20 Juli 2014 11:16)

    Ich bin von Beruf Elektroniker und kann jedem nur raten, den Lüfter zu blockieren. Wenn der Lüfter vom Strom betrieben wird, wird Strom verbraucht, also nichts zurück geschickt. Dreht der Lüfter sich durch den Sog, dreht er sich deutlich schneller und erzeugt eine Spannung, das ist Fakt. Es gibt keinen Generator, der ohne Gleichrichter direkt Gleichstrom erzeugt, das ist unmöglich. Durch die Magneten in den Motoren, ohne die er sich keinen Millimeter drehen würde, kann nur Wechselspannung erzeugt werden.

    Lange rede, kurzer Sinn: Lüfter nicht blockiert, Mainboard stirbt früher oder später ab. Da helfen auch Kondensatoren nichts!

  • #5

    Volker (Freitag, 10 Oktober 2014 10:20)

    Sabbelt nicht soviel, einfach den Lüfterstecker vom Mainbord abziehen, dann wird auch kein strom ans bord "geschickt". Punkt.

    Als Tipp zur reinigung eurer PC, gibt es auch noch "PC-Reinigungskits" für den Staubsauger z. B. Da sind wirklich nützliche und flexible teile drin, mit denen die reinigung eurer PC um einiges vereinfacht werden. Teuer sind diese Kits auch nicht, wenn ich mich recht erinnere habe ich ein solches vor kurzem noch bei Amazon gesehen für round about 13€.

    MkG
    Volker

  • #6

    PC Harry (Donnerstag, 11 Dezember 2014 10:44)

    Hallo zusammen,

    ich möchte auch mal meinen fachlichen Senf zum Thema "PC reinigen mit dem Staubsauger" dazu geben. ;)

    Rein aus Gründen der physikalischen Limitierung des Lüfters und seiner Bestandteile, ist es grundsätzlich ratsam den Lüfter bei der Reinigung mit einem Staubsauger zu blockieren.
    Jeder Lüfter ist nur für eine maximale Anzahl an Umdrehungen pro Minute konzipiert, wird dieses Maß durch den Sog überschritten, kann der Lüfter bzw. das Lager Schaden nehmen. Wie gesagt, es kann passieren, muss aber nicht unbedingt. Das Ganze äußert sich auch nicht unbedingt dadurch, dass der Lüfter nicht mehr funktioniert, aber man wird dann evtl. unschöne Laufgeräusche, wie Klappern, Klackern oder Schleifen feststellen können. Zudem kann dadurch auch die "Lebenserwartung" herabgesetzt werden.

    Außerdem sollte man das Gerät grundsätzlich vor einer Reinigung stromlos schalten und daran denken, die eigene elektrostatische Aufladung über eine Erdung abzuleiten oder auch ein Antistatic-Set zu benutzen.

    MfG
    PC Harry