Berberteppich reinigen

Wie reinigt man einen Berberteppich? Bei einem Berberteppich sollte mit der Reinigung behutsam vorgegangen werden, da dieser schließlich aus Schafwolle besteht. Der Berberteppich sollte aus diesem Grund lediglich abgekehrt oder abgesaugt werden. Bei Verschmutzungen sollte eine Naturborstenbürste oder ein Spezialshampoo verwendet werden, um den Teppich zu reinigen.

Berberteppich mit mittelhartem Besen abkehren

Befinden sich auf dem Berberteppich leichte Verschmutzungen, Krümel oder Schafhaare, so sollten diese abgekehrt werden. Dazu kann ein mittelharter Besen verwendet werden.

Mit diesem sollte gleichmäßig und vorsichtig über den Teppich gegangen werden. Auf keinen Fall darf ein harter Besen verwendet werden, da dieser den Fasern des Teppichs schaden kann.

Fasern, Krümel oder Steinchen mit der Hand einsammeln

Alternativ kann der Teppich aber auch mit der Hand gereinigt werden. Dazu werden die Fasern, Krümel oder Steinchen, welche sich auf dem Berberteppich befinden, einfach aufgesammelt und anschließend entsorgt.

Diese Art der Reinigung nimmt natürlich etwas mehr Zeit in Anspruch, ist dafür allerdings auch am schonendsten für den Teppich.

Berberteppich einmal pro Woche mit Sauger reinigen

Alternativ zu einem Besen kann auch ein Sauger verwendet werden, um den Berberteppich zu reinigen. Es sollte dazu eine Stufe eingestellt werden, bei welcher die Saugkraft nicht zu hoch ausfällt, da der Teppich sonst beschädigt werden kann.

Außerdem sollte für den Sauger ein Aufsatz verwendet werden, welcher den Teppich nicht beschädigen kann. Gereinigt wird der Berberteppich nun, in dem mit dem Sauger behutsam und gleichmäßig über diesen gegangen wird.

Angetrockneten Schmutz mit weicher Naturborstenbürste entfernen

Befindet sich angetrockneter Schmutz auf dem Berberteppich, so muss er mit einer Bürste gereinigt werden. Es sollte hier eine besonders weiche Bürste aus Naturborsten verwendet werden, da der Teppich mit dieser Bürste schonend gereinigt werden kann.

Durch die weichen Naturborsten tragen die Fasern keine Schäden davon. In der Regel ist es möglich, sämtliche leichte Verschmutzungen mit einer solchen Bürste zu entfernen.

Verfärbungen oder starke Verschmutzungen mit Spezialshampoo reinigen

Befinden sich hingegen Verfärbungen oder starke Verschmutzungen auf dem Berber Teppich, so müssen diese mit einem Spezialshampoo entfernt werden. Ein solches Shampoo ist in einem Fachgeschäft erhältlich, wobei generell darauf geachtet werden sollte, dass dieses keine Enzyme enthält, da diese dem Teppich schaden können.

Das Spezialshampoo wird nun zur Reinigung auf die betroffenen Stellen des Teppichs gegeben, und dann anschließend mit einer Naturborstenbürste einmassiert. Hierbei sollte immer darauf geachtet werden, so wenig Shampoo wie möglich zu verwenden.

Außerdem sollte mit der Bürste nur ein geringer Druck auf den Teppich ausgeübt werden.

Starke Verschmutzungen unter Nassreinigung entfernen

Alternativ können starke Verschmutzungen auch im Zuge einer Nassreinigung entfernt werden. Generell ist eine solche Art der Reinigung nur alle 5 Jahre notwendig, da diese sehr aufwändig ist.

Der Teppich wird dazu zunächst mit Leitungswasser genässt und anschließend mit einem Besen abgekehrt. Es sollte sich hierbei allerdings um einen Besen mit Naturborsten handeln, welche sehr weich sind.

Nachdem der Berberteppich im Zuge der Nassreinigung gereinigt wurde und vom Schmutz befreit wurde, sollte dieser zum Trocknen aufgehängt werden.

Auf keinen Fall chemische Mittel anwenden!

Damit die Fasern von dem Berberteppich nicht beschädigt werden, sollten keine chemischen Mittel zur Reinigung angewendet werden. Solche Mittel können schnell zu Schäden führen und damit auch dazu, dass der Teppich im schlimmsten Fall ausgetauscht werden muss.

Bei einem teuren Berberteppich wäre dies äußerst ärgerlich.

Berberteppich nicht ausklopfen

Weiterhin sollte bei der Reinigung von einem Berberteppich nicht der Fehler gemacht werden, diesen auszuklopfen. Dies ist bei anderen Teppichen meist möglich, würde bei einem Teppich aus Schafwolle allerdings zu Schäden führen.

Die Fasern von dem Teppich könnten sich durch das ausklopfen durchaus lösen.

Flüssigkeiten stets sofort mit einem Tuch aufsaugen

Zu guter Letzt sollte noch beachtet werden, Flüssigkeiten, welche auf den Teppich gelangen, stets mit einem Tuch aufzusaugen. Werden die Flüssigkeiten auf dem Teppich sofort bemerkt, so können stärkere Verschmutzungen vermieden werden.

Es handelt sich hierbei also um eine sinnvolle vorbeugende Maßnahme