Bleistift von Holz entfernen

Wie entfernt man Bleistift von Holz? Schwache Bleistiftspuren lassen sich meist schon mit einem Radiergummi, etwas Wasser oder Spülmittel von dem Holz entfernen. Ebenso können Babytücher, ein Schmutzradierer oder ein Allzweckreiniger helfen – bei starken Bleistiftspuren auf dem Holz sollte jedoch auf Spiritus oder Azeton zurückgegriffen werden.

Nach der Entfernung des Bleistifts muss das Holz grundsätzlich neu poliert und gewachst werden, um dieses vor Schäden und Schmutz zu schützen.

Anleitung zur Entfernung von Bleistift auf Holz

Zunächst sollte versucht werden, den Bleistift auf dem Holz mit einem Radiergummi zu entfernen. Meist lässt sich ein Großteil der Bleistiftspuren auf diese Art und Weise schon entfernen.

Es sollte jedoch ein durchsichtiger Radiergummi für diese Methode gewählt werden, denn dieser hinterlässt keine Spuren auf dem Holz.

Mit dem Radiergummi wird über die betroffenen Bereiche radiert. Zwischendurch sollte das anhaftende Gummi immer wieder entfernt werden.

Außerdem sollte nicht zu stark aufgedrückt werden, um die Oberfläche des Holzes nicht zu beschädigen – gerade bei Lackierungen sollte Acht gegeben werden.

Bleistift mit Wasser und Spülmittel entfernen

Unter anderem lässt sich Bleistift auf dem Holz mit Wasser und Spülmittel entfernen. Dazu wird warmes Wasser mit Spülmittel gemischt und mit einem rauen Schwamm angewendet, um den Bleistift zu entfernen.

Handelt es sich um Naturholz, so kann dabei auch mit starkem Druck geschrubbt werden.

Weist das Holz wiederum eine Lackierung auf, so sollte ein starker Druck vermieden werden, um die Lackierung nicht zu beschädigen.

Schmutz-Radierer hilft gegen starke Bleistiftspuren

Hilft ein Radiergummi, Wasser oder Spülmittel nicht gegen den Bleistift auf dem Holz, so sollte dieser mit einem Schmutz-Radierer entfernt werden.

In einem Schmutz-Radierer befindet sich Melaminharz – ein spezielles Harz, welches sämtliche Arten von Schmutz entfernen kann.

Letzte Aktualisierung: 20.05.2022 / Werbelink (d.h. beim Kauf erhalten wir (ohne zusätzliche Kosten für dich!) eine kleine Provision) / Bildquelle: Amazon

Der Schmutz-Radierer wird mit etwas Wasser benutzt, um über den Bleistift auf dem Holz zu radieren. Dabei wird durch das Wasser und das Melaminharz eine Paste erzeugt, welche den Bleistift löst. Nun müssen die Bleistift-Reste nur noch mit einem Tuch entfernt werden.

Babytücher zur Entfernung von Bleistift auf Holz

Wer Babytücher Zuhause hat, kann mit diesen Bleistift auf dem Holz auf ganz einfache Art und Weise entfernen: Da die Babytücher feucht sind und schmutzlösende Inhaltsstoffe enthalten, lassen sich mit diesen Bleistiftspuren auf dem Holz besonders schnell lösen.

Dazu wird gründlich mit den Babytüchern über die Bleistiftspuren gerieben, bis diese verschwunden sind.

Die Babytücher nehmen dabei alle Bleistift-Partikel auf, sodass das Holz wieder sauber ist.

Bleistift mit einem Allzweckreiniger entfernen

Allzweckreiniger enthalten unter anderem spezielle Enzyme, welche sämtliche Arten von Schmutz lösen. Daher lassen sich diese auch zum Entfernen von Bleistift auf dem Holz einsetzen.

Es wird dazu lediglich etwas Allzweckreiniger auf die Bleistiftspuren gesprüht.

Anschließend werden diese mit einem rauen Schwamm oder einem Tuch entfernt.

Starke Bleistiftspuren auf Holz mit Spiritus entfernen

Gerade, wenn sich die Bleistiftspuren schon länger auf dem Holz befinden oder viele Bleistiftspuren vorhanden sind, kann Spiritus das Mittel der Wahl darstellen, um diese zu entfernen.

Durch den enthaltenen Alkohol löst sich der Bleistift schon nach wenigen Sekunden.

Es wird außerdem lediglich eine geringe Menge an Spiritus benötigt. Diese wird auf einen Schwamm oder ein Tuch gegeben und in kreisenden Bewegungen auf die Bleistiftspuren aufgetragen.

Azeton im Notfall anwenden

Weist Holz eine Lackschicht auf, so lässt sich Bleistift in der Regel einfacher von diesem entfernen als von Naturholz. Bei starken Bleistiftspuren auf dem Naturholz muss daher unter Umständen auf Lösemittel zurückgegriffen werden, um diese zu entfernen.

Für diesen Zweck eignet sich Azeton – das Lösemittel befindet sich unter anderem in Nagellackentferner. Es wird nur eine kleine Menge an Azeton benötigt, um den Bleistift mit einem Schwamm oder Tuch zu entfernen.

Gerade bei dunklem Holz sollte allerdings aufgepasst werden, denn das Lösemittel kann unter Umständen dazu führen, dass dieses ausbleicht.

Azeton sollte daher nur angewendet werden, wenn kein anderes Mittel mehr bei der Entfernung der Bleistiftspuren hilft.

Holz reinigen, polieren und wachsen

Nachdem der Bleistift erfolgreich von dem Holz entfernt wurde, sollten die betroffenen Bereiche gründlich Wasser gereinigt werden. Nachdem das Holz getrocknet wurde, sollte dieses zunächst poliert werden.

Je nach Holz kann nun noch ein Wachs angewendet werden, um das Holz auch in Zukunft vor Verschmutzungen und Schäden zu schützen.