Flecken von Parkett entfernen

Sorgfältig verlegtes Parkett gehört zu den schönsten Bodenbelägen. Doch es will auch gut gepflegt werden, damit es seinen Glanz und seine ansprechende Optik dauerhaft behält. Dunkle Flecken auf dem Parkett sehen nicht besonders gut aus - unabhängig davon, ob es sich nun um Wasserflecken, Glühwein Flecken, Tomatensoße Flecken oder um Rote Beete Flecken handelt.

 

Wenn es um das Entfernen von Parkett Flecken geht, ist allerdings Vorsicht geboten - insbesondere dann, wenn es sich um teures geöltes Parkett handelt. Sie sollten scharfe Reiniger nach Möglichkeit vermeiden, um die Oberfläche des Parketts nicht zu beschädigen. Wir haben für Sie einige Mittel herausgesucht, die sich gegen dunkle Flecken und andere Arten von Flecken auf dem Parkettboden bewährt haben.

Flecken aus geöltem Parkett entfernen

Wir beziehen uns hier in erster Linie auf Flecken (vor allem dunkle Flecken) auf geöltem Parkett. Dieses ist besonders empfindlich. Deshalb sollten Sie mit dem Einsatz der hier erwähnten Hilfsmittel immer vorsichtig sein. Prüfen Sie die Verträglichkeit des jeweiligen Mittels am besten an einer unauffälligen Stelle auf dem Boden, zum Beispiel in einer Ecke oder unter einem breiten Teppich.

 

 

1. Schnelles Aufwischen

 

Bei Parkett Flecken sollten Sie so schnell wie möglich reagieren und die Flecken mit einem saugfähigen Tuch aufwischen. Je schneller Sie sind, desto leichter können Sie sie mit wenig Aufwand vollständig entfernen. Vorbeugend empfehlen wir Ihnen, in allen Zimmern mit Parkettboden Tücher aus Papier oder Stoff an einer versteckten Stelle bereitzuhalten. Dann haben Sie immer etwas zum Aufwischen griffbereit und können mit wenig Zeitverlust reagieren.

 

 

2. Holzbodenseife

 

Holzbodenseife ist nicht unbedingt ein Hausmittel im klassischen Sinne, da sie speziell für die Pflege von Holzfußböden hergestellt ist. Sie besteht aus Pflanzenfetten, die gegen dunkle Flecken und andere Flecken auf Ihrem geölten Parkett wirksam sind. Wir empfehlen Ihnen, vor dem Kauf der Seife die Beschreibung durchzulesen und zu prüfen, ob die Holzbodenseife für Ihren Parkettboden geeignet ist. Auch bei der Anwendung sollten Sie den Empfehlungen des Herstellers folgen. Grundsätzlich geben Sie etwas von der Holzbodenseife in eine ausreichende Menge Wasser und behandeln hiermit das Parkett.

 

 

3. Den Boden nachölen

Wenn Sie Wasserflecken bemerkt haben, kann es sein, dass Ihr Parkettboden noch nicht ausreichend geölt ist. In diesem Fall können Sie für ein schönes Parkett sorgen, indem Sie nachölen. Dieser Tipp gilt auch dann, wenn Ihr Boden gerade keine Flecken hat, aber nicht besonders schön aussieht. Wenn Sie nachölen möchten, gibt es hierfür spezielles Parkettöl. Achten Sie auch hier auf die Verträglichkeit mit Ihrem spezifischen Parkettboden, die Sie anhand der Herstellerbeschreibung herausfinden können. Nachölen sollten Sie nur, wenn Sie den Fleck an der betreffenden Stelle bereits entfernt haben.