Grill reinigen

Nach der Grillsaison ist Ihr Grill wahrscheinlich stark verschmutzt und Sie suchen nach einer schnellen und einfachen Methode, den Grill zu reinigen, damit er für das nächste Jahr wieder einsatzbereit ist. Wenn Sie in diesem Fall zu Hausmitteln greifen möchten, ist das eine gute Idee. Auch bei der Reinigung eines Grills sind Hausmittel erprobte Lösungen, die wenig kosten und die in nahezu jedem Haushalt zu finden sind.

 

Von Flecken besonders intensiv betroffen ist der Grillrost. Typischerweise handelt es sich bei den Flecken am Grill um Fettflecken, die dazu noch eingebrannt sind. Achten Sie grundsätzlich darauf, dass Sie Ihren Grill sorgfältig behandeln, damit das Material keinen Schaden nimmt. Schrubben Sie so wenig wie möglich und prüfen Sie das Hausmittel im Zweifel an einer kleinen, verdeckten Stelle.

Weber Grill reinigen

Wenn Sie einen Weber Grill besitzen, sollten Sie sich bei der Reinigung nach den Vorgaben des Herstellers richten. Diese Vorgaben enthalten die folgenden Punkte:

 

 

1. Den Grill im Pyrolyseverfahren reinigen

 

Um das Pyrolyseverfahren zur Reinigung des Weber Grills zu verwenden, schließen Sie den Deckel des Grills und erhitzen Sie ihn stark. Nach und nach können Sie sehen, dass der Grillrost eine Schicht aus Asche entwickelt. Diese können Sie nach dem Abkühlen mit einer Bürste aus Edelstahl entfernen.

 

 

2. Weiteres Reinigen

Wenn das Verfahren noch nicht ausgereicht hat, oder nicht nur der Rost verschmutzt ist, können Sie nach den Anweisungen des Herstellers Ihren Weber Grill mit in Wasser gelöstem Spülmittel oder einem anderen Fettlöser (zum Beispiel Backofenspray) behandeln. Verwenden Sie dafür einen Schwamm, den Sie in dem entsprechenden Reinigungsmittel getränkt haben. Grundsätzlich ist es hilfreich, den Grill regelmäßig zu reinigen, damit sich umfangreichere Verschmutzungen gar nicht erst bilden können.

Edelstahl Grill reinigen

Edelstahl ist besonders empfindlich. Deshalb sollten Sie Verschmutzungen nicht abkratzen, damit sich keine Schrammen bilden. Verwenden Sie lieber die folgenden Hausmittel:

 

 

1. Natron

 

Natron ist ein gut bekanntes Hausmittel bei der Reinigung eines Grills. Mischen Sie für die Anwendung Natron mit der gleichen Menge Wasser. Es entsteht eine Paste, mit der Sie den Grillrost einreiben können. Lassen Sie sie für einige Stunden einwirken und wischen Sie sie anschließend ab. Ersatzweise können Sie auch Backpulver verwenden. Achten Sie vor der nächsten Verwendung des Grills darauf, dass Sie das Natron vollständig entfernt haben. Dazu können Sie es vor dem eigentlichen Grillvorgang abbrennen.

 

 

2. Zeitungspapier und Wasser

Ein weiteres bewährtes Hausmittel zur Reinigung eines Grills ist das Einschlagen in Zeitung. Legen Sie den eingewickelten Grillrost auf den Rasen und gießen Sie Wasser über die Zeitung. Am nächsten Tag können Sie den Rost auswickeln und mit Wasser und Spülmittel von Schmutz befreien.