Echtholzparkett reinigen

Wie reinigt man Echtholzparkett? Bei einem Echtholzparkett ist es in aller Regel ausreichend, dieses mit einem Staubsauger zu reinigen und anschließend mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

Befinden sich allerdings etwas stärkere Verschmutzungen auf diesem, so können diese mit einem pH-neutralen und lösemittelfreien Reinigungsmittel entfernt werden.

Wurde das Echtholzparkett gerade erst versiegelt, so kann darüber hinaus empfohlen werden, im Zuge der Reinigung ein Polish zu verwenden.

Bei der Parkettpflege und Reinigung haben wir mit den Marken Sofix, Poliboy und Dr. Schutz gute Erfahrungen sammeln können. Wir können alle diese Produkte empfehlen.

Echtholzparkett regelmäßig mit Staubsauger reinigen

Zunächst ist es empfehlenswert, dass das Echtholzparkett regelmäßig mit einem Staubsauger abgesaugt wird.

Im Zuge dessen können die meisten Arten von Verschmutzungen bereits effektiv entfernt werden, denn meist befinden sich größere Mengen an Staub und Krümeln auf dem Parkett.

Letzte Aktualisierung: 7.10.2022 / Werbelink (d.h. beim Kauf erhalten wir (ohne zusätzliche Kosten für dich!) eine kleine Provision) / Bildquelle: Amazon

Es sollte allerdings einen Aufsatz für den Staubsauger verwendet werden, welcher ein schonendes Saugen zulässt und das Parkett nicht zerkratzt, denn ein Parkett aus Echtholz ist in der Regel äußerst empfindlich gegenüber Kratzern.

Leichte Verschmutzungen mit feuchtem Tuch entfernen

Befinden sich leichte Verschmutzungen auf dem Echtholzparkett, welche nicht mit einem Sauger entfernt werden können, so sollten diese mit einem feuchten Tuch entfernt werden.

Je nach Paket sollte dabei zunächst überprüft werden, ob auf ein Mikrofasertuch zurückgegriffen werden kann, denn für einige Arten von Parketts aus Echtholz sind Mikrofasertücher nicht geeignet.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass das Tuch mit heißem Wasser angefeuchtet werden sollte, da sich Verschmutzungen somit einfacher lösen.

Es sollte des Weiteren nur eine äußerst geringe Menge an Wasser verwendet werden, damit das Parkett nicht durchnässt und beschädigt wird.

pH-neutrales und lösemittelfreies Reinigungsmittel für starke Verschmutzungen

Bei hartnäckigen und starken Verschmutzungen sollte auf ein spezielles Reinigungsmittel für das Parkett aus Echtholz zurückgegriffen werden.

Es muss sich hierbei in jedem Fall um ein pH-neutrales und lösemittelfreies Reinigungsmittel handeln, da dieses das Echtholzparkett sonst beschädigen kann.

Außerdem sollte nur eine geringe Menge von dem Reinigungsmittel in das Reinigungswasser gegeben werden, um eine möglichst schonende Reinigung zu ermöglichen.

Neu versiegeltes Echtholzparkett: Polish verwenden

Wird ein Echtholzparkett gereinigt, welches gerade erst neu versiegelt wurde, so sollte zusätzlich einen Polish in das Reinigungswasser gegeben werden.

Dieses sorgt für einen besseren Effekt bei der Reinigung und schont darüber hinaus gleichzeitig das Parkett.

So kann sichergestellt werden, dass während der Reinigung garantiert keine Schäden an diesem entstehen.

Nach Reinigung mit Reinigungsmittel nochmal abwischen

Nachdem das Echtholzparkett gereinigt wurde, sollte dieses noch einmal abgewischt werden, um die Reinigungsmittel zu entfernen. Für diesen Zweck sollte reguläres Leitungswasser verwendet werden.

Abgewischt werden kann das Parkett je nach Typ unter anderem mit einem Mikrofasertuch oder einem sauberen Tuch aus Baumwolle.

Echtholzparkett abtrocknen

Anschließend sollte das Echtholzparkett noch abgetrocknet werden. Empfehlenswert ist es nicht, dieses lediglich an der frischen Luft trocknen zu lassen, da das Wasser sonst in das Parkett ziehen kann und einen Schaden anrichten kann.

Es sollte also zunächst ein trockenes und sauberes Tuch verwendet werden, um möglichst viel Reinigungsflüssigkeit aufzunehmen.

Anschließend sollten die Fenster und Türen geöffnet werden, damit das Parkett möglich schnell an der frischen Luft trocknen kann.

Alle 12 bis 15 Jahre renovieren

Es kann abschließend noch empfohlen werden, dass Echtholzparkett alle 12 bis 15 Jahre zu renovieren, denn spätestens nach 15 Jahren weiß dieses starke Spuren der Abnutzung auf.

Im Zuge der Renovierung wird das Parkett in der Regel abgeschliffen und neu lackiert beziehungsweise versiegelt.

Durch eine regelmäßige Renovierung wird zu einer längeren Lebensdauer von dem Echtholzparkett beigetragen.

Keine chemischen Reinigungsmittel verwenden

Chemische Reinigungsmittel sollten außerdem unter keinen Umständen für das Echtholzparkett verwendet werden, denn diese können die Lackierung oder Versiegelung von dem Parkett angreifen und beschädigen.

Schlussendlich gelangt somit auch Wasser schneller in das Innere von dem Parkett und kann hier unter anderem sogar für Schimmel Sorgen.

Die Lebensdauer von dem Parkett wird letztendlich durch die Verwendung von chemischen Reinigungsmitteln deutlich verkürzt.

Keine Scheuermittel verwenden

Auch Scheuermittel sind nicht empfehlenswert zur Reinigung von einem Echtholzparkett. Diese führen nämlich ebenfalls zu Schäden auf dem Parkett und können die Lackierung oder Versiegelung angreifen.