Emaille reinigen

Wie reinigt man Emaille? Bei der Reinigung von Emaille sollte in einem ersten Schritt auf heißes Wasser und ein Schwamm zurückgegriffen werden. Auch Hausmittel wie Essig oder Zitronensäure eignen sich, um Emaille zu reinigen. Hartnäckige Verschmutzungen können darüber hinaus mit Backpulver oder Natron entfernt werden.

Leichte Verschmutzungen mit heißem Wasser und Schwamm entfernen

Befinden sich auf der Emaille lediglich leichte Verschmutzungen, so können diese meist mit heißem Wasser entfernt werden, denn heißes Wasser löst leichte Verschmutzungen deutlich schneller und einfacher. Es sollte außerdem ein Schwamm zur Hilfe genommen werden, um die leichten Verschmutzungen zu lösen.

Dabei sollte darauf geachtet werden, dass es sich um einen weichen Schwamm handelt, welcher keine raue Seite aufweist.

Essig hilft bei der Reinigung von Emaille

Befinden sich hingegen stärkere Verschmutzungen auf der Emaille, So können diese mit Hilfe von Essig entfernt werden. Der Essig sollte hier mit heißem Wasser gemischt werden und dann ebenfalls zusammen mit einem Schwamm verwendet werden, um die stärkeren Verschmutzungen zu entfernen.

Führt dies nicht zu dem gewünschten Ergebnis, so kann gegebenenfalls auch purer Essig verwendet werden. Noch stärker fällt die Wirkung von Essigessenz aus, wobei Essigessenz in jedem Fall mit Wasser verdünnt werden sollte, bevor diese für die Reinigung von Emaille angewendet wird.

Alternativ auf Zitronensäure zurückgreifen

Alternativ kann auch auf Zitronensäure zurückgegriffen werden, um die Emaille zu reinigen. Die Wirkung von Zitronensäure fällt generell stärker als die Wirkung von Essig aus und somit sollte Zitronensäure nur bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen angewendet werden.

Zur Verfügung steht Zitronensäure meist in Pulverform und sollte daher zunächst mit heißem Wasser vermischt werden. Für die Reinigung von der Emaille eignet sich nun ebenfalls ein weicher Schwamm.

Geschirr aus Emaille mit neutralem Spülmittel reinigen

Nicht selten wird auch Geschirr aus Emaille hergestellt, welches wiederum mit einem neutralen Spülmittel gereinigt werden sollte. Geschirr aus diesem Material ist nämlich in der Regel etwas empfindlicher und so sollte kein reguläres Spülmittel für die Küche angewendet werden.

Das neutrale Spülmittel sollte im Voraus mit heißem Wasser gemischt werden, woraufhin das Geschirr dann mit einem Küchenschwamm gereinigt werden kann.

Backpulver oder Natron eignen sich für hartnäckige Verschmutzungen

Besonders hartnäckige Verschmutzungen, welche sich auf der Emaille befinden, können auch mit Hilfe von Backpulver oder Natron entfernt werden. Dazu wird aus dem Backpulver oder dem Natron zunächst mit Hilfe von Wasser eine entsprechende Paste hergestellt.

Die Paste wird anschließend auf die betroffenen Bereiche der Emaille aufgetragen und sollte hier für einige Minuten einziehen. Anschließend sollte ein weicher Schwamm verwendet werden, um die hartnäckigen Verschmutzungen mit einem leichten Druck zu entfernen.

Emaille nach der Reinigung nochmal abwaschen

Nachdem die Emaille gereinigt wurde, sollte diese nochmal abgewaschen werden. Dazu sollte lauwarmes Leitungswasser verwendet werden.

Das Abwaschen nach der Reinigung ist grundsätzlich notwendig, um sämtliche Reinigungsmittel effektiv zu entfernen. Im Anschluss sollte die Emaille auch abgetrocknet werden, damit sich keine Kalkflecken auf dieser bilden können.

Keine chemischen Reinigungsmittel verwenden

Chemische Reinigungsmittel sollten auf gar keinen Fall verwendet werden, um die Emaille zu reinigen. Diese können das Material nämlich beschädigen und auch die Optik stark beeinträchtigen.

Im schlimmsten Fall kann die Emaille somit nicht mehr eingesetzt werden und muss ausgetauscht werden. Davon ausgenommen sind natürlich spezielle Emaillreiniger wie zum Beispiel der Spezialreiniger von Silit.

Letzte Aktualisierung: 30.11.2022 / Werbelink (d.h. beim Kauf erhalten wir (ohne zusätzliche Kosten für dich!) eine kleine Provision) / Bildquelle: Amazon

Scheuermittel sorgen für Kratzer

Auch Scheuermittel wie raue Schwämme oder harte Bürsten sollten nicht verwendet werden, um Emaille zu reinigen. Diese können nämlich für starke Kratzer sorgen und somit ebenfalls zu einer hässlichen Optik beitragen.

Außerdem kann es zu auffälligen Schäden kommen, wenn starke Scheuermittel für die Reinigung verwendet werden.

Auf regelmäßige Reinigung achten

Zu guter Letzt kann darauf hingewiesen werden, auf eine regelmäßige Reinigung von der Emaille zu achten. So kann von Anfang an verhindert werden, dass sich hartnäckige Verschmutzungen bilden, welche nur noch sehr schwer zu lösen sind