Hemdkragen reinigen

Wie reinigt man einen Hemdkragen? Um einen Hemdkragen effektiv zu reinigen, kann dieser unter anderem mit Spülmittel oder Shampoo behandelt werden. Gegebenenfalls kann bei hartnäckigen Verschmutzungen auch auf Backpulver oder Natron sowie Bleichmittel zurückgegriffen werden, wobei solche Reinigungsmittel lediglich bei einem weißen Hemdkragen verwendet werden sollten.

Ein Hemdkragen verschmutzt gerade durch Schweiß oder Make-up besonders stark und sollte daher regelmäßig gereinigt werden, bevor dieser in die Waschmaschine gegeben wird.

Hemdkragen zunächst mit Spülmittel behandeln

Ist der Hemdkragen verschmutzt, so kann zunächst empfohlen werden, diesen mit Spülmittel zu behandeln. Dazu wird der Kragen zur nächsten mit heißem Leitungswasser angefeuchtet, woraufhin etwas Spülmittel auf diesen gegeben wird.

Mit einer weichen Bürste sollte der Kragen nun eingeschäumt werden, sodass sich die Verschmutzungen bereits lösen. Gerade bei Fettflecken oder Schweiß ist Spülmittel besonders effektiv.

Alternativ bei der Reinigung auf Shampoo zurückgreifen

Alternativ kann auch auf Shampoo zurückgegriffen werden, um leichte Verschmutzungen von einem Hemdkragen zu entfernen. Dazu sollte dieser ebenfalls im Voraus angefeuchtet werden und anschließend mit dem Shampoo behandelt werden.

Es kann hier genauso empfohlen werden, auf eine weiche Bürste zurückzugreifen, um den Hemdkragen voll ständig einzuschleimen, sodass sich die Verschmutzungen von diesem lösen. Der Reinigungsschaum sollte stets für einige Minuten einwirken, bevor der Hemdkragen dann gründlich abgespült wird.

Hemdkragen vor der Reinigung einweichen

Teilweise sind die Verschmutzungen auf dem Hemdkragen deutlich hartnäckiger, sodass einfache Mittel wie Spülmittel oder Shampoo nicht mehr weiterhelfen. Zunächst sollte dann versucht werden, den Kragen einzuweichen, um diesen von sämtlichen Verschmutzungen zu befreien.

Es sollte dazu eine entsprechende Lauge aus heißem Leitungswasser und Spülmittel oder Shampoo hergestellt werden. Das gesamte Hemd sollte nun mit dem Hemdkragen in die Lauge gelegt werden, sodass der Kragen hierfür rund 1 Stunde einweichen kann.

In der Regel lösen sich nun bereits die meisten Verschmutzungen, sodass diese im Anschluss unter fließendem Leitungswasser einfach entfernt werden können.

Backpulver und Natron helfen als Hausmittel

Gegen besonders hartnäckige Verschmutzungen auf dem Hemdkragen helfen auch Backpulver sowie Natron. Der Hemdkragen sollte dazu zunächst mit heißem Leitungswasser angefeuchtet werden.

Anschließend sollte das Backpulver oder das Natron auf den Kragen gestreut werden, wobei großzügig vorgegangen werden sollte, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Das Backpulver oder das Natron sollte nun für 1 Stunde einwirken, damit sich alle Verschmutzungen lösen.

Im Anschluss sollte noch mal über das Backpulver oder das Natron gebürstet werden, sodass das Hausmittel als Polierpaste dient. Daraufhin sollte der Hemdkragen dann gründlich mit Leitungswasser abgewaschen werden.

Notfalls auf Bleichmittel zurückgreifen

Letzte Aktualisierung: 23.01.2022 / Werbelink (d.h. beim Kauf erhalten wir (ohne zusätzliche Kosten für dich!) eine kleine Provision) / Bildquelle: Amazon

Im Notfall kann auch ein Bleichmittel verwendet werden, um den Hemdkragen von starken Verschmutzungen zu befreien.

Es sollte dabei auf ein Bleichmittel zurückgegriffen werden, welches sich für die Wäsche eignet. Wir haben beispielsweise für weiße Wäsche sehr gute Erfahrungen mit dem Mittel von Dr. Beckmann gemacht:

Es kann sich hierbei zum Beispiel um einen Bleichmittel aus einem Fachgeschäft oder einer Drogerie handeln, welches Chlor beinhaltet. Alternativ kann auch auf weißem Essig zurückgegriffen werden, denn hierbei handelt es sich um ein natürliches Bleichmittel.

In der Regel muss dieses je nach Hersteller mit etwas Leitungswasser vermischt werden, sodass der Hemdkragen anschließend in diesem eingeweicht werden kann. Besonders lange muss der Kragen grundsätzlich nicht eingeweicht werden, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Es sollte bei der Verwendung von einem Bleichmittel zum Waschen besonders darauf geachtet werden, dass dieses im Anschluss gründlich mit Leitungswasser abgewaschen wird.

Hemdkragen anschließend regulär in der Waschmaschine waschen

Nachdem der Hemdkragen gründlich vorbehandelt wurde, muss dieser noch in der Waschmaschine gewaschen werden. Je nach Hemd fällt die Wäsche dabei etwas unterschiedlich aus, wobei die Waschtemperatur bei weißen Hemden in der Regel bis zu 60 °C betragen darf.

Bei bunten Hemden sollte diese wiederum bei maximal 40 °C liegen. Grundsätzlich sollte ein spezielles Waschprogramm für das Hemd ausgewählt werden, sofern ein solches Programm überhaupt bei der jeweiligen Waschmaschine zur Verfügung steht.

Hemdkragen nach der Reinigung trocknen

Nach der gründlichen Wäsche sollte das gesamte Hemd mit dem Hemdkragen natürlich noch getrocknet werden. Ein Trockner kann dazu generell nicht empfohlen werden, denn dieser sorgt meist dafür, dass das Hemd sowie auch der Hemdkragen zerknittern.
Aus diesem Grund sollte das Hemd regulär an der frischen Luft getrocknet werden.

Hemd notfalls in die Reinigung geben

In einigen Fällen ist der Hemdkragen so stark verschmutzt, dass dieser nicht mehr auf eigene Faust gereinigt werden kann. Handelt es sich um ein besonders teures Hemd, welches definitiv nicht entsorgt werden soll, so sollte dieses dann in die Reinigung gegeben werden.

Bei stark verschmutzten oder vergilbte Hemdkragen ist eine professionelle Reinigung notwendig.

Vorsicht: Bleichmittel, Backpulver und Natron nicht bei Buntwäsche anwenden

Es sollte generell beachtet werden, dass Bleichmittel, Backpulver und Natron nicht bei bunten Hemden verwendet werden sollten. Der Hemdkragen kann dadurch nämlich durchaus seine Farbe abgeben.

Keine starken chemischen Mittel verwenden

Starke chemische Reinigungsmittel sollten ebenfalls nicht für die Reinigung von einem Hemdkragen verwendet werden, sofern diese nicht speziell dafür hergestellt wurden. Ansonsten können solche Reinigungsmittel unter anderem dafür sorgen, dass der Hemdkragen ausbleicht oder sogar das Material von diesem beschädigt wird