Helmvisier reinigen

Wie reinigt man ein Helmvisier? Leichte Verschmutzungen auf dem Helmvisier lassen sich meist mit einem feuchten Mikrofasertuch reinigen. Fallen die Verschmutzungen wiederum stärker aus, so sollte auf eine Spülmittellauge zurückgegriffen werden, in welcher das Helmvisier gegebenenfalls auch eingeweicht werden kann.

Die regelmäßige Reinigung von einem Helmvisier ist besonders wichtig, da sich auf diesen Verschmutzungen wie Fliegen und Staub ansammeln, sodass die Sicht beeinträchtigt wird, was das Unfallrisiko auf dem Motorrad durchaus erhöht.

Leichte Verschmutzungen mit feuchtem Mikrofasertuch entfernen

Wird das Helmvisier regelmäßig gereinigt, so fallen die Verschmutzungen auf diesen meist nicht stark aus.

Aus diesem Grund kann eine regelmäßige Reinigung auch empfohlen werden, welche am besten nach jeder Fahrt stattfinden sollte.

Bei leichten Verschmutzungen ist nun bereits ein feuchtes Tuch ausreichend, um diese zu entfernen.

Es sollte hier am besten auf ein weiches Mikrofasertuch zurückgegriffen werden, damit das Visier nicht zerkratzt wird, denn so kann die Sicht durch dieses beeinträchtigt werden.

Stärkere Verschmutzungen: Helmvisier zunächst ausbauen

Sind stärkere Verschmutzungen vorhanden, so muss das Helmvisier zunächst demontiert werden, damit eine Tiefenreinigung notwendig ist.

Ansonsten würden die Reinigungsmittel auf die weiteren Bereiche von dem Helm gelangen, was generell vermieden werden sollte.

Beim Ausbauen von dem Helmvisier sollte vorsichtig vorgegangen werden, damit dieses nicht beschädigt wird. Bei besonders alten Helmen ist es in der Regel auch notwendig, die Einlässe von dem Visier nachzuölen, damit diese später nicht quietschen, wenn das Visier bewegt wird.

Helmvisier anschließend mit Spülmittellauge reinigen

Im Anschluss sollte das Helmvisier dann mit einer Lauge aus Spülmittel und heißem Leitungswasser gereinigt werden.

Es kann dazu einfach auf ein reguläres Spülmittel für die Küche zurückgegriffen werden, denn mit diesem lassen sich die meisten Verschmutzungen bereits lösen.

Empfehlenswert ist es für die Reinigung von einem Visier stets auf einen weichen Schwamm zurückzugreifen.

Mit diesen sollte das Visier von außen gründlich eingeschäumt werden, woraufhin dieses nach einigen Minuten abgewaschen werden kann.

Der Prozess muss durchaus mehrmals wiederholt werden, um zu dem gewünschten Ergebnis zu kommen.

Es sollte dabei stets darauf geachtet werden, dass nur ein geringer Druck auf das Visier ausgeübt wird, damit dieses nicht zerkratzt wird.

Helmvisier von innen nur mit Leitungswasser reinigen

Besonders wichtig ist, dass das Helmvisier auch von innen gereinigt wird, denn hier sammeln sich häufig Verschmutzungen wie Fettflecken oder Fingerabdrücke an. Diese sollten allerdings nur mit einem feuchten Mikrofasertuch entfernt werden.

Im Inneren von dem Visier sollte kein Spülmittel für die Reinigung verwendet werden, da das Visier innen empfindlicher ist und gerade unter der Verwendung von Spülmittel zusammen mit einem Schwamm leichter zerkratzt wird.

Hartnäckige Verschmutzungen: Helmvisier gegebenenfalls einweichen

Wurde das Helmvisier über längere Zeit nicht gereinigt oder nicht direkt nach der Fahrt gereinigt, so setzen sich die Verschmutzungen häufig auf diesem fest, sodass diese sehr hartnäckig ausfallen.

Teilweise hilft hier auch Spülmittel nicht mehr weiter, um die Verschmutzungen zu entfernen.

In solch einem Fall muss das Helmvisier dann eingeweicht werden, wozu eine Spülmittellauge verwendet werden kann. Das Helmvisier sollte einfach für rund eine halbe Stunde in die Lauge gelegt werden, sodass sich alle Verschmutzungen von diesem lösen.

Im Anschluss sollte dieses dann gründlich unter fließendem Leitungswasser abgespült werden, wobei zusätzlich auf einen weichen Schwamm zurückgegriffen werden kann, um die Verschmutzungen vollständig zu lösen.

Bei besonders starken Verschmutzungen auf spezielles Reinigungsmittel setzen

Alternativ kann bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen auf dem Helmvisier auch auf ein spezielles Reinigungsmittel zurückgegriffen werden.

In jedem Motorradfachgeschäft gibt es unter anderem Reinigungstücher für die Reinigung von einem Helmvisier.

Genauso gibt es Reinigungssprays, welche speziell für die Reinigung von einem Visier ausgelegt sind. In den Reinigungstüchern oder in den Reinigungssprays befinden sich spezielle Inhaltsstoffe, welche Verschmutzungen schnell und effektiv lösen und das Visier dabei gleichzeitig schonen.

Helmvisier nach der Reinigung abwaschen

Wurde das Helmvisier gründlich gereinigt, so sollte dieses daraufhin noch mal unter fließendem Leitungswasser abgewaschen werden, um die Reinigungsmittel sowie die letzten Verschmutzungen zu lösen. Dazu kann auf warmes Leitungswasser zurückgegriffen werden, denn dieses löst Verschmutzungen schneller und effektiver.

Tipp: Innen Anti-Beschlagspray auftragen

Letzte Aktualisierung: 30.11.2022 / Werbelink (d.h. beim Kauf erhalten wir (ohne zusätzliche Kosten für dich!) eine kleine Provision) / Bildquelle: Amazon

Es kann nach der gründlichen Reinigung von dem Helmvisier empfohlen werden, im Inneren von dem Visier noch ein Anti-Beschlagspray aufzutragen.

Hier kann auf ein Anti-Beschlagspray zurückgegriffen werden; unser Favorit ist dabei der Spray von Sonax, mit dem wir schon viele Erfahrungen gesammelt haben.

In den meisten Fällen eignen sich solche Sprays nämlich auch für ein Helmvisier. Wird das Visier von innen mit dem Spray behandelt, so kann dieses nicht mehr beschlagen, was in einigen Situationen einen großen Vorteil darstellt.

Unter anderem trägt dies auch zu der Sicherheit von dem Fahrer bei.

Starke Kratzer: Helmvisier muss ausgetauscht werden

Sind besonders starke Kratzer in dem Helmvisier vorhanden, welche nach der Reinigung nochmal sichtbar werden, so kann das Visier in den meisten Fällen nicht mehr verwendet werden, da dies ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Das Visier muss nun in aller Regel ausgetauscht werden.

Keine chemischen Reinigungsmittel benutzen

Chemische Reinigungsmittel sollten grundsätzlich nicht für die Reinigung von einem Helmvisier verwendet werden.

Diese können das Material von dem Visier angreifen und zu Schäden beitragen, welche wiederum dazu führen, dass das Visier nicht mehr verwendet werden kann