Haushaltsreiniger

Haushaltsreiniger – Anwendungsgebiete: Haushaltsreiniger ist lediglich ein Sammelbegriff für verschiedenste Reinigungsmittel, die zur Säuberung von weichen und harten Oberflächen im Haushalt dienen.

 

Andere Unterbezeichnungen, die sich von den Anwendungsgebieten der verschiedenen Produkte ableiten, sind unter anderem: Glasreiniger, Teppichspray, Badreiniger, Bodenreiniger, Allzweckreiniger, Toilettenschaum, Abflussfrei, Geschirrspülmittel,  Scheuermilch sowie jegliche Art von Fleckenentfernern. Haushaltsreiniger kann man in erster Linie in saure, basische und neutrale Produkte unterscheiden.

 

Außerdem gibt es die Unterscheidung in flüssige und Pulver förmige Haushaltsreiniger.

 

Verbreitet enthalten Haushaltsreiniger Säuren. Am häufigsten sind  Essig-, Zitronen-, Salz-, Ameisen- oder auch Phosohorsäure zu finden. Der Nutzen von Säuren im Haushaltsreiniger liegt darin, dass sie Verunreinigungen wie Kalkreste oder Urinstein zu lösen vermögen. Häufig werden somit saure Reiniger im sanitären Bereich eingesetzt. Sie leisten aber auch bei der Rostentfernung gute Dienste.

 

Haushaltsreiniger, die zum Reinigen des Abflusses zum Einsatz kommen, enthalten meist den Wirkstoff Natriumhydroxid. Hierbei handelt es sich um eine Chemikalie, die das Reinigungsmittel basisch werden lässt. Der basische Reiniger zersetzt Verstopfungen in Rohren, die meist aus Haaren, Schuppen oder haben eine oxidative Bleichkraft.

 

Bei der Anwendung ist zu beachten, dass solche Reiniger nicht mit einem säurehaltigen Produkte kombiniert werden dürfen. Andernfalls würde giftiges Chlorgas freigesetzt werden.

Haushaltsreiniger
Haushaltsreiniger

Moderne Spülmittel zählen in den meisten Fällen zu der neutralen Gruppe von Haushaltsreinigern. Deren Reinigungswirkung ist auf die enthaltenen Tenside, welche die Oberflächenspannung des Wassers vermindern, zurück zuführen. Diese Haushaltsreiniger werden auch noch mit Farb- und Duftstoffen versetzt. Unter den Haushaltsreinigern zählen die Scheuermittel zu den mechanischen Putzmitteln. Der Gehalt an Stoffen, die in Wasser unlöslich sind, ist bei ihnen besonders hoch. Sie enthalten kleine Körner mit denen Verschmutzungen weg gescheuert werden können. Dies kann sehr schnell zum gewünschten nutzen führen. Andererseits kann es dabei auch zur Beschädigung der Oberflächen kommen und Kratzer verursachen.

Haushaltsreiniger mit anti-bakterieller Wirkung

In letzter Zeit sind Putzmittel mit anti-bakterieller Wirkung in Mode gekommen. Studien haben jedoch gezeigt, dass diese Putzmittel im Haushalt angewendet Schnupfen, Husten oder andere banale Infekte nicht vermeiden können. Vielmehr sind sie oft Auslöser von Allergien.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0