Kalkentferner

Kalkentferner – unentbehrlich in Bad und Küche: Unser Trinkwasser enthält Kalk als einen lebenswichtigen Bestandteil. Die Wasserhärte gibt an wie viel Kalk das Trinkwasser enthält. Wer hartes Wasser in seinem Haushalt hat, muss mit Verkalkung von Haushaltsgeräten, erhöhtem Verbrauch von Wasch- und Spülmitteln rechnen.

 

Hartes Wasser kann auch den Geschmack und/oder das Aussehen von Getränken und Speisen verändern. Spürbar ist das zum Beispiel bei Tee. Zusätzlich zum erhöhten Waschmittelverbrauch, kann Kalk sich an den Heizstäben der Waschmaschine ablagern und schädigen.

Ein weiterer unschöner Effekt ist, dass wenn Wassertropfen verdunsten, Kalkreste zurückbleiben und im Bad unschöne Rückstände bleiben. Diese Kalkflecken zu entfernen kann schwierig sein. Kalkablagerungen können sich auch in Kaffeemaschinen, Wasserhahnköpfen oder im Dampfbügeleisen anreichern und zu Schäden führen. In Regionen, wo kalkhaltiges Wasser vorkommt, ist ein Kalkentferner somit unvermeidlich. Kalkentferner beugen dem vor.

Kalkentferner – die günstigen Alternativen

Kalkentferner gibt es in verschiedenen Varianten und mit unterschiedlichen Zusammensetzungen. Produkte, die Essigessenzen enthalten sind wirksame Kalkentferner für sichtbare Ablagerungen auf Fliesen, Armaturen und Waschbecken. Viele spezielle Badreiniger enthalten auch diese Kalkentfernenden Bestandteile. Hier werden die Kalkflecken einfach mit dem Kalkentferner und einem Lappen abgewischt.

Kalkentferner
Kalkentferner

Bei hartnäckigen Flecken muss der Kalkentferner etwas länger einwirken. Ein normaler Allzweckreiniger hilft bei solchen hartnäckigen Flecken nicht. Esspressomaschinen, Kaffeeautomaten und auch Dampfbügeleisen vertragen als Kalklöser keinen Essig. Er kann empfindliche Teile in Innern der Geräte angreifen. Hier bieten sich oft Kalkentferner auf Zitronensäurebasis oder andere Bio-Entkalker an. Die Gebrauchsanleitung ist in jedem Fall zu beachten. Wasserkocher und Brauseköpfe sollten ebenfalls mit einem der beiden Kalkentferner behandelt werden.

 

Wenn man alle Geräte, die mit Leitungswasser in Berührung kommen, regelmäßig mit Kalklöser behandelt, erhöht sich deren Lebensdauer um eine beachtliche Zeit. Um der Verkalkung von Waschmaschinen entgegenzuwirken, kann man zusätzlich zum normalen Waschmittel Kalkentferner zur Wäsche hinzugeben. Jedoch enthalten viele Waschmittel bereits Entkalker. Mit der richtigen Dosierung, so wie es auf der Verpackung angegeben ist,  entsprechend des Härtegrades des Wassers, kann der Verkalkung schon wesentlich entgegen gewirkt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0