Kunststoffreiniger

Um eine Wohnung, zum Beispiel eine neue Wohnung, beziehen zu können, wird sie erst einmal richtig sauber gemacht. Am Besten geschieht dies vor einem Umzug, weil man danach sowieso nie wieder so richtig sauber macht. Also dann lieber bevor man einzieht und richtig.

 

Nun gibt es alle möglichen Sorten von Reinigern. Glasreiniger, Ceranfeldreiniger, Keramikreiniger, Parkettreiniger, Allzweckreiniger und auch Kunststoffreiniger.

Heutzutage gibt es immer mehr Sachen im Haushalt und in der Wohnung, die aus Kunststoff hergestellt sind und demzufolge auch mit Kunststoffreiniger gesäubert werden müssen.

Kunststoffreiniger im Haushalt

Ein Kunststoffreiniger reinigt alle Kunststoffoberflächen, die es so gibt. Sei es das Boot, die Armatur im Auto oder einfache weiße Gartenmöbel. Mit Kunststoffreiniger bekommt man viele Kunststofffläche wieder sauber. Dabei ist ein großer Vorteil, dass der Kunststoffreiniger dabei meistens noch antistatisch wirkt, was soviel heißt wie es wird weniger Schmutz angezogen.

 

Kunststoffreiniger wirkt sehr intensiv und ist zum Teil besonders schonend. Er löst und entfernt alle Gebrauchsspuren, ölige oder fettige Verschmutzungen, hartnäckige Verunreinigungen oder Ablagerungen wie Nikotinrückstände. Auch unschöne Schmutzränder können Kunststoffreiniger schonend beseitigt werden. Als universelles Putzmittel ist der Kunststoffreiniger vielseitig, aber man muss genau auf die Verträglichkeit der Oberfläche achten. Nicht jede Kunststoffoberfläche verträgt die Inhaltsstoffe der Kunststoffreiniger.

Anwendung und Einsatzbereich von Kunststoffreiniger

Der Kunststoffreiniger wird pur auf die jeweilige Oberfläche gesprüht. Da er sehr schonend wirkt, kann man ihn einige Sekunden einziehen lassen. Danach wird mit einem weichen Schwamm oder einem Tuch der gelöste Schmutz einfach aufgenommen und anschließend die Oberfläche mit warmem Wasser nachgewischt. So wird jeder Rest des Kunststoffreinigers von dieser wieder entfernt. Besonders hartnäckige Ablagerungen können mit einer Bürste oder einem Schwamm vorsichtig eingearbeitet werden. Auch hier wird der Schmutz mit einem weichen Tuch aufgenommen und  wieder kräftig mit Wasser nachgespült.

Unbedingt beachtet werden muss, dass bei sehr empfindliche Oberflächen, wie zum Beispiel hochglanzlackierte Flächen,  vor der Behandlung an einer unauffälligen Stelle getestet werden muss, ob der Kunststoffreiniger angewendet werden oder ob es zu Beschädigungen kommen kann. Ein Kunststoffintensivreiniger kann bei einem geringen Verschmutzungsgrad auch in einem Verhältnis von 1:10 verdünnt angewendet werden.

Häufige Einsatzbereiche von Kunststoffreiniger finden sich im Haushalt oder Garten. Auch gewerbliche Flächen, im Büro zum Beispiel zum PC reinigen oder im Auto ist immer häufiger Kunststoff als Material anzutreffen.

Sie sollten auf jeden Fall vor dem Gerbrauch immer die Gebrauchsanweisung und die Verwendungsgebiete des jeweiligen Kunststoffreinigers gründlich lesen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0