Schimmelflecken entfernen

Beim entfernen von Schimmelflecken sollten Sie vorsichtig und gründlich sein. Bei starkem Schimmelbefall von Keller, Wänden, Tapeten und Decken, sollten sie einen Fachmann zu Rate ziehen. Riskieren Sie nicht Ihre Gesundheit durch Schimmelsporen in Ihrer Wohnung.

Schimmelflecken aus Kleidung entfernen

Zum Entfernen von anti Schimmelflecken Mittel aus Kleidung können Sie auf diverse Reinigungsmittel aus der Drogerie verwenden. In der Regel legen Sie die Kleidung in heißen Wasser zusammen mit dem Fleckenentferner ein, lassen diese einwirken und waschen das Kleidungsstück danach.

 

Sie können die mit Schimmel befallene Kleidung aber auch mit Hausmitteln reinigen. Dazu geben Sie Zitronensaft auf den Schimmelfleck, danach bestreuen Sie die Schimmelstelle mit Salz und lassen diese mit UV Einstrahlung (Sonne) vollkommen durchtrocken.

Schimmelflecken aus Textilien und Wäsche entfernen

Zum Entfernen von kleinen Schimmelflecken aus Textilien und Wäsche hilft häufig schon ein Waschvorgang mit 60 Grad und einem starken Waschmittel.

Bei etwas ausgeprägtem Schimmelbefall und Schimmelflecken in der Wäsche / Textilien kann auch einfache Seife und Sonnenlicht schon den Fleck entfernen. Als Ersatz für Sonneneinstrahlung können Sie auch ein kaltbleichmittel auf den Schimmelfleck geben.

Schimmelflecken an der Wand entfernen

Schimmelflecken an der Wand
Schimmelflecken an der Wand

Wenn Sie schwarze Schimmelflecken an der Tapete oder Wand entdecken, dann sollten die schnell handeln und den Schimmel entfernen..

Bevor Sie allerdings zu einem Reinigungsmittel gegen Schimmelflecken an der Wand und Tapete greifen, sollten Sie der Ursache des Schimmelbefalls der Wand auf den Grund gehen. Sonst bekämpfen sie nur die Symptome des Schimmel und nicht die Ursache für die befallene Wand. Und der Schimmelfleck kommt schnell zurück.

Vermieter schieben die Ursache für die Schimmelflecken auf der Wand häufig auf unzureichendes Lüften der Mieter. So könne Schimmelflecken an der Tapete entstehen, wenn z.B. ein Trockner die Feuchte Luft in die Räume verteilt. Häufig sind es aber bauliche Maßnahmen.

 

Als Tipp gegen den Schimmel in der Wohnung hilft gute Belüftung und die Bekämpfung mit handelsüblichen Schimmelmitteln. Nutzen Sie einen gut sortierten Baumarkt chemische Mittel gegen Schimmelflecken. Sie sollten aber bei starkem Schimmelbefall der Wand – erkennbar an schwarzen und blauen Schimmelstellen – einen Fachmann heranziehen und die Bausubstanz untersuchen.

Schimmelflecken im Bad und Dusche entfernen

Gegen Schimmelflecken auf Silikon und Fugen im Bad und in der Dusche hilft Essigreiniger oder Zitronensaft als Putzmittel. Sie können auch Domestos verwenden. Wichtig die Fuge gut einreiben und lüften.

Schimmelflecken vom Duschvorhang entfernen

Um den Schimmelfleck vom Duschvorhang zu entfernen, sollten Sie den Schimmel mit Zitronensaft beträufeln und dann austrocken lassen. Sie können den Duschvorhang auch bei 30 Grad waschen und so die Schimmelflecken bekämpfen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    stupsi wig (Samstag, 11 August 2012 21:20)

    Dank efür die Tips, ich finde es gut erst mal mit Zitrone und sonnenlicht zu arbeiten, Ich werde es gleich morgen testen.

  • #2

    Schimmel-Maus (Freitag, 27 Juli 2018 22:35)

    "...Vermieter schieben die Ursache für die Schimmelflecken auf der Wand häufig auf unzureichendes Lüften der Mieter...." Die bösen bösen bösen Vermieter !!! In meiner Mietwohnung gab's bislang sechs verschiedene Mieter. Nie gab's Schimmel. Außer bei dem einen! Entgegen der Anweisung der Fensterfirma hat er so gut wie nie zum Lüften das Fenster weit aufgemacht (ich wohne dadrunter, also sehe ich das), stattdessen hat er seine Wäsche dort aufgehängt. Fenster zu, Heizung aus (Heizkosten sparen), nasse Wäsche aufhängen, Tür zu, und ein riesiger auf der Rückseite verschimmelter Kleiderschrank aus Plastik direkt an die Außenwand gepresst. Da MUSS man Schimmel kriegen! Man soll mal eben so einen Gutachter bestellen? Geht's noch? Wer zahlt denn für diesen Sch....? In diesem Falle ich. Und zwar 1240,- Euro für einen Schwarzkopf, der letzten Endes nichts festgestellt hat, außer, dass im Raum fast 80% Luftfeuchtigkeit herrschten. Nanu, wo das wohl herkommt? Die Mieter verlangten, dass ich den Gutachter zahle, zahlten weniger Miete, behinderten die Handwerker, und verlangten zum Überdruss dann auch noch, dass ich ihnen einen neuen Kleiderschrank kaufen müsste, sowie den Neupreis von Kleidungsstücken mit winzigen Stockfleckchens, die man in der Waschmaschine rauskriegt. Aber wenigstens ist es mir ENDLICH gelungen, sie rauszuekeln. Seitdem kein Schimmel mehr!!! Und keine Mieter !!! Und da wundern sich die Leute, warum kaum noch jemand vermieten will! Ich jedenfalls nicht mehr. Lasse lieber die Wohnung leersteten...